Unterwegs: Die Handarbeit-Trends von morgen auf der h+h cologne

Fragt Ihr Euch auch: Was wird das nächste Einhorn? Welche Farben werden den kommenden Herbst dominieren? Und wie heißt das Material des Jahres 2017? Die diesjährige h+h cologne soll diese Fragen beantworten. Vom 31.03. bis 02.04.2017 zeigt die weltgrößte Fachmesse für Handarbeit und Hobby, was in den kommenden Monaten Trend ist. Neben der mehrmals am Tag stattfindenden Modenschau und interessanten Vorträgen zum Thema zeigen über 400 Anbieter die Handarbeitsprodukte von morgen. Auch DaWanda ist erstmalig mit einer großen Ausstellungsfläche vertreten.

Handarbeit-Trends der h+h cologne

Photocredit: Lebenslustiger über DaWanda.com

Haarig, flauschig, farbenfroh: die Materialtrends der Handarbeitsbranche

Die nächsten Saisons stehen im Zeichen hochwertiger und kuscheliger Garne: Renommierte Hersteller präsentieren auf der Messe Alpaka-, Merino-, Mohair- und Baumwollmischungen ebenso wie leichte Garne in extralanger Lauflänge und voluminöse Knäuel mit einzigartiger Haptik. Zu den Trendfarben gehören neben Oliv-, Rost- und dunklen Rottönen weiterhin Grau- und Pastellnuancen sowie Blau. Außerdem dürft Ihr Euch auf Effektgarne im Fell-Look und dicke Dochtgarne freuen.

Stoffproduzenten setzen in diesem Jahr auf die Magie des Orients: Paisley-Muster, farbenfrohe Ornamente und moderne Marrakesch-Prints bestimmen den Look vieler Stoffe. Zudem erwarten Euch passende Knöpfe, Perlen und Bänder.

Ferner dürfen Nähfans auf Neuheiten rund ums Aufbewahren ihrer Schätze gespannt sein. Canvas-Taschen mit Bambusgriffen bieten viel Platz für Garne, Nähutensilien und sogar kleine Nähmaschinen bis 10 Kilo. Das ist Euch zu klein? Kein Problem, auch Nähmaschinenkoffer und -Trolleys sowie hochwertige Nähkästen aus Kautschukholz werden auf der Messe zu sehen sein.

Handarbeit-Trends auf der h+h cologne

Gestrickter Käse und Garne aus PET-Flaschen

Neben dem großen Trendthema der Handweberei widmet sich die h+h cologne mit zwei Sonderschauen Häkel- und Strickarbeiten fernab von Topflappen und Wollsocken: Madame Tricot erwartet Euch in ihrer gestrickten Käserei mit allem, was Euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, und Jutta Westphal zeigt Euch ihre gehäkelten Tiertrophäen.

Mit Handarbeit etwas Gutes zu tun liegt auch immer mehr im Trend. So werden zu Therapiezwecken in der JVA Mützen gehäkelt und anschließend für den guten Zweck verkauft. Auch die internationale Sockenstrickervereinigung stellt sich auf der h+h vor und strickt für den den Umweltschutz und bedürftige Menschen. Zudem zeigen über 30 Firmen nachhaltige und umweltbewusste Hobby- und Handarbeits-Materialien, wie z.B. Nähgarn aus recycelten PET-Flaschen.

Na, neugierig geworden? Weitere Informationen und Tickets für die Fachbesuchermesse bekommt Ihr hier.

Merken

Merken

Merken

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Julia Altmann

geschrieben am 23.03.2017 um 10:39 Uhr.

Ein Kommentar

  1. StudHilfe (21.06.17 13:18 Uhr)

    Oh super Idee!! Vielen Dank!

Kommentar