Im Interview: Franca von zenzi design

Header-zenzi-Hampeltiere
Wann immer sie Zeit findet, entwirft Franca aus Köln in ihrem Atelier tolle Produkte für ihren DaWanda-Shop zenzi design. Die Illustratorin designt supersüße Spielobjekte und Illustrationen für die Kleinen und bringt damit nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Da turnt der Fuchs aus der Hampeltierbande an der Wand, das Taschentuch zum Trösten wird ausgepackt und das tolle Buchstaben-Plakat wird aufgehängt.

Bitte stell Dich kurz vor:
Ich heiße Franca und zu mir gehört mein kleines Label zenzi design. Ich bin in Köln geboren und bin nach meinem Designstudium in Münster und einigen lustigen Abenteuerreisen auch wieder hierher zurückgekommen. Jetzt wohne ich mit einem großen und zwei Mini-Männern in einer viel zu kleinen Wohnung mitten in der Stadt. Glücklicherweise haben wir einen tollen Garten mit alten Bäumen und einem Wasserlauf. Dort verbringen wir viel Zeit zusammen.
Ich arbeite als Illustratorin und habe (als unsere Wohnung wirklich zu eng wurde) ein wunderschönes Atelier in einem Hinterhof gleich um die Ecke gefunden. In den Räumen einer ehemaligen Druckerei arbeiten dort außer mir noch Fotografen und Künstler. Mit einem der Fotografen habe ich unseren Hinterhof in einen kleinen Dschungel verwandelt. Hier sitze ich also in meinem Atelier ‘im Grünen’, zeichne, gestalte und denke mir kleine und große Sachen aus.

Hampeltier-Tierposter
Ohne DIY könnte ich nicht leben, weil …
ich ja den ganzen Tag nichts anderes mache.

Wie bist Du zu DaWanda gekommen und was hat sich in Deinem Leben seit der Eröffnung Deines Shops verändert?
Als vor drei Jahren ein Magazin mein töröst-Taschentuch zeigen wollte, brauchte ich ganz schnell einen Ort, an dem ich es auch anbieten konnte. Mein DaWanda-Shop war über Nacht geboren, musste aber noch zwei Jahre auf weitere Produkte warten. Letztes Jahr hat sich dann zu dem schon etwas einsamen Taschentuch-Elefanten endlich die Hampeltier-Gang gesellt. Seitdem füllt sich mein Lädchen langsam aber stetig mit neuen Produkten.

Hampeltier-Elefant
Wie bekommst Du Ideen für neue Produkte und wie sehen Deine Arbeitsprozesse aus?
Grundlage der meisten Produkte sind meine Illustrationen. Die Ideen dazu kommen mir oft unterwegs und die meisten Dinge, die ich entwerfe, haben eine Geschichte. Die Hampeltiere zum Beispiel sind entstanden, als ich an einem verschneiten Wintertag mit meinen zwei Schniefnasen beim Kinderarzt saß. Dort hängen die gruseligsten Hampelmänner an der Wand, die man sich nur vorstellen kann.
„Das muss doch besser gehen“, dachte ich mir. Wieder daheim angekommen, habe ich angefangen, Prototypen zu bauen und dabei schnell gemerkt, wie stark sich die Motorik der Figuren verändern lässt. Es hat eine Weile gedauert, bis die Bewegungsabläufe zum Tier passten.
Wenn ich etwas entwerfe, ist es mir wichtig, dass jedes Detail stimmt. Ich habe einen echten Farbentick und achte immer sehr darauf, dass meine Produkte auch untereinander stimmig sind.

Periskop-Stempel
Wie siehst Du Deine Zukunft als Designerin? Worauf dürfen wir uns noch freuen?
Mein Kopf ist voll von Ideen für neue Produkte. Außerdem mag ich es, schöne Dinge zu arrangieren (z.B. für meine Fotoshootings) und habe auch schon mal als Stylistin für ein Event gearbeitet. So etwas würde ich gerne öfter machen. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, ein Bastelbuch für Familien zu gestalten und vielleicht biete ich irgendwann Kostümworkshops für Kinder in meinem Atelier an.
Ganz sicher aber ziehen im nächsten Jahr wieder einige neue zenzi-Produkte in meinen Shop ein. Ich bin selbst gespannt, was als nächstes kommt.

Schrank-Inhalt-Zenzi
Wenn Du nicht in Deinem Atelier oder in Deinem DaWanda-Shop bist, dann bist Du…
… unterwegs. Wir sind eine reiselustige Familie und fahren gerne mit unserem Bulli durch das Land.
Wenn wir nicht verreisen, sitzen wir im Garten oder wir sind in unserem schönen Stadtteil unterwegs. Die Kölner Südstadt hat gemütliche Cafés und liegt direkt am Rhein. Und hier wurde vor kurzem ein ziemlich guter Skaterpark gebaut. Da ich als Kölner Vorstadtkind der 80er mein halbes Leben auf Rollschuhen und Rollbrettern verbracht habe, fahre ich dort nun wieder mit meinem älteren Sohn. Der meinte doch neulich zu mir: “Mama, für Dein Alter fährst Du echt nicht schlecht”.

Nenne bitte Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda und verrate uns warum Du sie so magst:

  • Superfreddy – Tinkas Netztaschen sind die genialste Erfindung ever und kommen bei uns immer mit.
  • Honigkukuk – frisch aus Barcelona zurückgekehrt, macht Katja nun im Münsterland die zauberhaftesten Dinge der Welt.
  • Selda – Selda ist und bleibt einzigartig!

.

Dein Schlusswort?
„Alles hat seine Zeit!“

P.S.: Wenn Ihr auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtet, sendet bitte Euren ausführlich ausgefüllten Fragebogen an Anna unter [email protected]. PS. Fotos im Querformat nicht vergessen!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Jill

geschrieben am 13.01.2014 um 10:00 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

Über Jill

Jill liebt DIY, Ponys und ihren VW-Bulli. Hier im Blog ist sie hauptsächlich für die Montags-Interviews verantwortlich. » Mehr von Jill

Ein Kommentar

  1. Kolorysta (18.01.14 20:03 Uhr)

    Sehr eifersüchtig Talent.

Kommentar