DIY: Bubikragen stricken

Draußen wird es jetzt zur Winterzeit schnell dunkel, es ist grau und ungemütlich. Was ist da die richtige Beschäftigung? Richtig, Stricken! Wir lieben es, uns gemütlich auf unser Sofa zu kuscheln und tolle Strickaccessoires zu kreieren. Und genau für diese winterlichen Strick-Abende haben wir in unserem  heutigen DIY-Video einen besonders schönen Tipp.

Doro und Karo von DaWanda zeigen Euch, wie Ihr ganz einfach einen Bubikragen strickt. Solch ein Bubikragen ist ein tolles Accessoire und besonders jetzt in der kalten Winterzeit ein schöner Hingucker für Euer Outfit – oder Ihr macht jemanden von Euren Liebsten eine Freude und verschenkt den Bubikragen zu Weihnachten!

Das braucht Ihr:
– Wolle
– Stricknadel (Stärke 8)
– Knopf
– Nähnadel
– Schere

dawanda-diy-bubikragen

Doro und Karo haben Wolle aus dem DaWanda-Shop We Are Knitters verwendet. We are Knitters bieten verschiedene Strickmodelle an, die mit ihren Stricksets ganz einfach selbst gestrickt werden können..

Und hier findet Ihr das Material für Euren eigenen Bubikragen und weitere Stricksets auf DaWanda:


BLOG_BNR_700x330px

Jetzt haben wir noch eine vorweihnachtliche Überraschung für Euch: Wir verlosen drei Stricksets von We Are Knitters. Hinterlasst einfach unter diesem Beitrag bis zum 16. Dezember (23:59 Uhr) einen Kommentar und erzählt uns von Eurem schönsten Strickerlebnis! Erinnert Ihr Euch noch an das erste selbst gestrickte paar Socken? Oder wie seid Ihr überhaupt zum Stricken gekommen? Wir freuen uns über Eure Antworten.

.

Teilnahmebedingungen: Veranstalter des Gewinnspiels ist die DaWanda GmbH, Windscheidstraße 18, 10627 Berlin. Eine Teilnahme ist zwischen dem 10.12.2013 und dem 16.12.2013 (23:59 Uhr) möglich. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel ist ein Kommentar unter diesem Blogbeitrag zum Thema: “Erzählt uns von Eurem schönsten Strickerlebnis“ erforderlich. DaWanda wählt aus allen Kommentaren drei Kommentare nach dem Zufallsprinzip (über www.random.org) aus und benachrichtigt die drei Gewinner via E-Mail. Die Gewinner werden via E-Mail aufgefordert DaWanda ihre Namen und ihre Adressdaten per E-Mail mitzuteilen. Die Gewinner müssen ihre Namen und ihre Adressdaten korrekt angeben. Erfolgt dies nicht, ist ein Ausschluss von der Teilnahme möglich. Die Teilnahme ist unentgeltlich. Die drei Gewinner erhalten jeweils ein Strick-Kit von We Are Knitters im Wert von 39 Euro: http://de.dawanda.com/product/52884963-Kit-para-tejer-Medusa-Warmers-and-Beanie. Die Lieferung des Strick-Kits erfolgt per Post. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen. Jeder Teilnehmer gibt die Zustimmung, dass die zur Verfügung gestellten persönlichen Daten von uns im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel und nach Maßgabe unserer Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Dies erfolgt streng nach der EU-Gesetzgebung zum Datenschutz. Wir haften nicht für den Nichterhalt oder die verspätete Zustellung von E-Mails. Kommentare, die nach dem 16.12.2013 eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen mit Wohnsitz und Lieferadresse in Europa oder der Schweiz, wobei Mitarbeiter und Angehörige von DaWanda und deren Partnerfirmen von der Teilnahme ausgeschlossen sind. Falls der Gewinner aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage sein sollte oder anderweitig nicht berechtigt ist, den Preis anzunehmen, übernehmen wir keine Garantie dafür, dass ein alternativer Preis oder Ersatz angeboten werden kann. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden und der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten werden. Wenn auf die Benachrichtigungsmail über den Gewinn innerhalb von 14 Tagen keine Antwort eingeht, verfällt der Gewinn. Sollte innerhalb von 14 Tagen keine Antwort eingehen, wird umgehend ein neuer Gewinner ausgelost.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Über Jill

Jill liebt DIY, Ponys und ihren VW-Bulli. Hier im Blog ist sie hauptsächlich für die Montags-Interviews verantwortlich. » Mehr von Jill

471 Kommentare

  1. klappsee (16.12.13 20:08 Uhr)

    Das Stricken hat mir meine Oma beigebracht, als ich ungefähr 6 Jahre alt war.
    Dann, mit ungefähr 10 Jahren, traf ich mich regelmäßig mit zwei Freundinnen. Wir nahmen unser Strickzeug wirklich überall mit hin (ins Kino, an unseren Lieblingsplatz unter der Brücke am Fluss…).
    Bis heute stricke ich leidenschaftlich gern (weswegen ich mich sehr über dieses Gewinnspiel freue).

  2. Nanja (16.12.13 20:09 Uhr)

    Ich habe als Kind in der Schule stricken gelernt und habe als erstes meine Puppe mit Schal und Stulpen ausgestattet, die habe ich noch immer :D Seit dem stricke ich sporadisch immer mal wieder kleine Sachen, vor allem im Winter, weil das Gefühl der Wolle so schön ist.

  3. toni (16.12.13 20:17 Uhr)

    mein allerschönstes strickerlebnis hatte ich heuer im herbst. als ich meine ersten socken vollendet hatte, sah ich ein stirnband in zopfmuster, von dem ich schon letzten winter geträumt habe. Damals hat meine Mutter gesagt: “so, wie du dir das vorstellst geht das nicht.” und heuer hatte ich also den beweis, dass es doch geht! nun setzte ich mich eifrig dran und vollendete das stirnband, welches heuer mein liebstes accessoir ist. (aber ich hab mir schon wieder ein neues gesehen, vlt. bei we are knitters? ;) )

  4. Sven (16.12.13 20:28 Uhr)

    Ich habe leider nie selbst gestrickt, aber erinnere mich immer wieder gerne wie ich als Kind neben meiner Mutter saß und sie beim Stricken beobachtet habe. Waren echt schöne gemütliche Abende im Kreise der Familie und die selbstgestricken Sachen hat man sogar irgendwie mit Stolz getragen. Vielleicht wirds einfach Zeit das ich selbst damit anfange :)

  5. Britta (16.12.13 20:58 Uhr)

    Liebes Dawanda-Team, mit Strickanleitungen aus Zeitschriften lag ich immer auf Kriegsfuss – allerdings kaufte ich mir immer wieder solche Zeitschriften (wegen der schönen Bilder ;)). Vor einigen Jahren dann waren in einer Zeitschrift tolle Mützen abgebildet, doch ich habe die Anleitung nicht verstanden. Ich bin zum Wollladen und bekam auf einen kleinen Notizblockzettel die Anleitung für eine Mütze. Ich fasse mich kurz: Diesen Winter entstanden 16 Mützen für Familie und Freunde – und ich hatte sogar Kaufanfragen. Seitdem starte ich meistens im August mit der Mützenproduktion und bin happy.

  6. JJ (16.12.13 21:08 Uhr)

    also so ein wirkliches strick-erlebnis, was ich hier berichten kann, gab es bisher nicht. also ich starte immer mal wieder einen versuch im stricken fortschritte zu machen. und jedes mal wird es besser!! :-)
    also wenn ich gewinnen würde, dann kann ich mich weiter verbessern was das stricken angeht und auch mal weihnachtsgeschenke stricken.. aber dafür heißt es: “üben üben üben…” ;)

  7. Sarah (16.12.13 21:11 Uhr)

    Ich bin ein absoluter Strick-Anfänger, von daher habe ich kein tolles Ereignis. Oder ganz viele kleine. Die ersten 10cm eines Schals, das erste Mal so etwas wie ein Muster gestrickt, ein Schal, der nicht wieder aufribbelt oder das erste Mal selbst den Anfang eines Strickstücks zu machen – das sind meine tollen Erlebnisse beim Stricken.
    Am meisten mochte ich aber das Drumherum. Stricken erinnert mich an meine Oma, einen gemeinsamen Abend bei ARD-Serien vor dem Fernseher, mit Früchtetee und klein geschnittenem Butterbrot, bei Kerzenschein und mit dem Hund zu unseren Füßen. Und klar – Oma hat während der Sendung gestrickt. Meist ein paar Socken, für irgendjemanden aus der Familie, die bis Weihnachten noch fertig werden mussten, oder bei denen die Ferse erneuert wurde, oder oder…
    Für mich ist es diese Atmosphäre, die das Stricken wach ruft. Da macht es dann auch nichts, dass es bei meinem ersten Schal nicht alle Maschen bis zum Ende geschafft haben.

  8. Silke (16.12.13 21:50 Uhr)

    Mein schönstes Strickerlebnis war hier in Hamburg im letzten Winter, als ich mich spontan zu einem Strickkurs “für Wiedereinsteiger” angemeldet habe. Ich hatte ein wenig Unbehagen, was (und wer!) mich hier wohl erwarten wird – aber es war eine super nette Runde voller junger Mädels in einem wunderschönen, gemütlichen Strickcafé in der Nähe der Sternschanze. Ich habe die ersten Maschen gestrickt, und plötzlich sind mir all die Dinge wieder eingefallen, die mir meine Oma beigebracht hat! Alles kam ganz flink zurück und das war wirklich ein ganz tolles Gefühl.

    Ich habe lange nicht so intensiv an meine Omi gedacht – klingt komisch, aber es fühlt sich ganz toll an!
    Mittleweile kennen sie mich beim Namen in dem Strickcafé und ich habe schon viele Mützen und Pulswärmer allein gestrickt.

  9. karin Osten (16.12.13 21:59 Uhr)

    In letzter Zeit war mein schönstes Erlebnis ein 8 jähriger Junge der in der Schule sich erst aus festen Maschen und dicker Wolle eine total irre Mütze gehäkelt hat und nun stricken lernen will, damit er einen Schal dazu passend hat

  10. Jenny (16.12.13 22:07 Uhr)

    Ich habe es mehrfach der in der Kindheit gelernt. Von meiner Oma, meiner Mama… aber oft wieder vergessen, wie es geht. Als ich mir vor kurzem Wolle kaufte und mit einer Youtubeanleitung mein erstes Stirnband strickte, war ich selbst sehr stolz. Der schönste Moment war dann das Lob meiner Mum und dass sie sagte, meine Omi wäre nun sicher stolz auf mich.

  11. Vero (16.12.13 22:18 Uhr)

    Stricken war schon immer ein Leidenschaft von mir. Als ich mit 17 einige Zeit in einer Klinik verbringen musste, wurde ich dort die “Trendsetterin” für Stirnbänder mit Zopfmuster, alle wollten von mir erklärt bekommen, wie man so etwas strickt und schon bald besaßen viele dort so ein Stirnband. Auch heute noch, ein Jahr später und glücklicherweise wieder gesund, trage und verschenke ich immer noch mit Freuden Stirnbänder, Schals und Mützen mit Zopfmuster und stricke, wann immer ich Zeit dazu finde!

  12. Uschi (16.12.13 22:18 Uhr)

    Ich habe stricken gelernt in einem kalten und langen Nachtdienst bzw einer Nachtdienstwoche in Ostfriesland. Der Grund: ich bin ein Barfußläufer und brauche im Winter immer dicke Socken und da ich sie ja nach Aussage einer der Krankenschwestern mit denen ich Dienst hatte nicht immer von Ihr und Ihrer Kollegin kaufen könnte, mußte ich stricken lernen. Also bekam ich in der ersten Nacht ein Knäuel Wolle und zwei Nadeln in die Hand gedrückt, lernte “dies ist eine rechte, dies eine linke Masche” und in der folgenden Nacht war es ein Nadelspiel aus fünf Nadeln und ich strickte mein erstes paar Socken.
    Und seitdem stricke ich… v.a. Socken. Diese Geschichte ist jetzt 10 Jahre her und Socken gehen immer noch gut von der Hand. Da ich aber nie gelernt habe, Strickschriften zu lesen, bzw viele Begriffe nicht (gut/richtig) kenne, fällt es mir leider sehr schwer, andere Dinge (Kleidungsstücke, Kuscheltiere) nach Anleitung zu stricken. Ich arbeite aber daran, da ich jetzt zwei kleine Kinder habe und diese gerne bestricken möchte… ;-))

  13. Lisa (16.12.13 22:30 Uhr)

    Stricken bringe ich mir gerade selbst bei :)
    Bin also noch Strick-Neuling ! Meinem ersten Schal habe ich bereits gestrickt und hab mich gefreut wie Bolle als er fertig war :D
    Jetzt bin ich schon an dem zweiten, den ich zu Weihnachten verschenken werde.
    Ich bin total süchtig nach Stricken jetzt wo es echt recht gut klappt :)

  14. Carmen Huller (16.12.13 22:31 Uhr)

    Letztes Jahr habe ich seit langer Zeit wieder Stricknadeln in die Hand genommen, mit dem Ziel, meinem Sohne eine von diesen hippen Mützen zu stricken. Umso größer war meine Begeisterung, als die Mütze Form angenommen hat und zu meiner großen Freude auch noch gepasst hat :-)
    Ich würde mich riiiiiiieeeeesig freuen, eines der Sets zu gewinnen.
    LG Carmen

  15. Almuth (16.12.13 22:44 Uhr)

    Ich habe erst vor 2Jjahren das Stricken gelernt, obwohl ich da Häkeln lernen wollte. Die ersten Teile haben aber immer irgendeinen “Makel” gehabt.
    Ich habe während meiner Schwangerschaft einen Babypulli gestrickt und bisher sind so gestrickte Sachen nach Anleitung immer so eine Sache. Aber dieser Pullover passt nun wie angegossen und ich bin einfach super glücklich damit!

    Nun stricke ich natürlich umso lieber Babysachen! ;-)

  16. miri (16.12.13 22:48 Uhr)

    Letztes Jahr, in einer gähnend langweiligen Vorlesung hab ich stricken gelernt und kann es seitdem nicht mehr lassen ;-)

  17. Anna (16.12.13 23:02 Uhr)

    Meine Omas konnten stricken, meine Mama is eine totale DIY Frau! Und nun hab ich es vor ca. 2 Monaten gelernt! Mittlerweile stricken ich und meine Freunde jeden Sonntagabend während des Tatorts. Dabei gibts immer gutes Essen und lustige Gespräche…und wir entwickeln natürlich “Craftista” weiter….”Stricken als Aktivismus”! :) Bald gehört uns die Welt! Daher wär es toll, wenn ich das Strickset mit der Wolle gewinne…dann kann ich meine älteren Nadeln an wen weiter verleihen!

  18. Vogelhund (16.12.13 23:20 Uhr)

    Ich habe es als Kind nie begriffen, weil meine Mutter nicht so viel Erklär-Ausdauer hatte und irgendwann während meines Studiums hab ich einen Rappel bekommen, mir weil Sonntag war, selber zwei dicke Hozstricknadeln gebaut, die ich immer noch benutze und per YouTube einfach Stricken gelernt. Ich kann zwar nur ganz einfache Sachen, aber immerhin, es wird langsam…

    LG,
    Jessica

  19. Lena (16.12.13 23:24 Uhr)

    Das Stricken habe ich im Krankenhaus von ein paar alten Damen beigebracht bekommen. Ich habe mit einem Schal angefangen und inzwischen sind schon einige Pullover entstanden :)
    Die ganze Verwandschaft wird mit meinen selbstgestrickten Unikaten beglückt :)

  20. Kerstin (16.12.13 23:27 Uhr)

    Stricken habe ich gelernt, weil ich unbedingt selbstgestrickte Socken wollte und mir alle geschenkten immer von meinem Bruder und meiner Mama “geklaut” wurden. Also hab ich mich an den Weihnachtstagen hingesetzt mit einem Knäuel Wolle, einem Nadelspiel, einem Buch und ganz wenig Ahnung aber viel viel Selbstvertrauen. Einfach mal aufs Geradewohl angefangen und heraus kam ein Paar untragbarer, völlig unförmiger Socken. ABER es waren Socken, mit Käppchenferse, die mir eine Großtante gezeigt hatte. Ich hab die Teile heute noch in meiner Kiste und hebe sie einfach auf, weil es die ersten waren!
    Ich finde es immer wieder schön, wenn ich mit einem Projekt fertig bin und ich sehe, dass sich die Zeit und evtl auch Mühe dafür gelohnt hat, weils einfach was Besonderes geworden ist. Sei es nun ein Tuch oder auch ein einfaches Paar Socken, mit einem schönen Muster!

  21. Eins, zwei, DIY: Unsere Lieblings-Strick- und Häkelanleitungen (12.02.14 10:27 Uhr)

    […] Gestrickter Bubikragen vom DaWanda […]

Kommentar