Im Interview: Nina von pipapur

Manchmal machen die Kleinigkeiten den Unterschied. Wie zum Beispiel die Verpackung eines Geschenks. Denn nicht nur der Inhalt eines Geschenkes kann Anderen Freude bereiten, sondern auch das Auspacken an sich. Mit den Masking Tapes und Klebebändern von Nina von pipapur werden aus Geschenken kleine Liebeserklärungen. Im Interview erzählt Euch Nina von ihrem kreativen Arbeitsprozess und ihren Inspirationsquellen.

Bitte stell Dich kurz vor:
Ich kann sehr ausdauernd einen Gedanken, eine Sache oder einen Traum verfolgen. Das ist nicht nur bei einem großen Garten von Vorteil. Ich habe zuerst Mode, Bühnenbild, Schaufensterdekorationen und einiges mehr gemacht. Dann habe ich in Köln Design studiert und meine Diplomarbeit über ‘Die Seele der Dinge’ geschrieben. Die Brötchen verdiene ich noch hauptsächlich mit der Creativ-Direction in der Agentur. Nebenher betreibe ich mit meinem Mann seit 2003 das Forum Garten-pur. Seit fünf Jahren leben wir auf dem Land und lieben es sehr. Ich bin dort definitiv angekommen. Außerdem ist Humor überlebenswichtig für mich. Ich habe eine starke Naturverbundenheit, bin begeisterte Köchin und vernarrt in meine fünf Hühner.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt und wer inspiriert Dich?
Ich habe schon als Kind immer viel gezeichnet, gebastelt, genäht und umgestaltet. Meine Schwester habe ich damals mit selbstgebauten Automaten und eigens ausgedachten Brettspielen beglückt. Das größte Aha-Erlebnis hatte ich, als ich zum ersten Mal die wunderbaren Designobjekte der niederländischen Gruppe Droog gesehen habe – einfach phantastisch!

Ansonsten bewundere ich:
Ettore Sottsass – für seinen Mut
Charles und Ray Eames – für den eleganten Stil
Dieter Rams – für seine Reduktion
Ingo Maurer –  für seine Poesie
Achille und Piero Castiglioni – für ihre Freiheit
Philippe Starck – für seinen Humor
Kaj Franck –  für seine Schlichtheit
Michael Erlhoff – für die Art, wie er lehrt und begeistert

Wie kommst Du auf die Idee für neue Produkte ?
Die Ideen köcheln lange Zeit in mir vor sich hin, bis sie eines Tages einfach zu Papier gebracht werden. Ich arbeite am liebsten mit Naturmaterialien und stöbere gerne in Baumärkten herum.

Beschreibe kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess:
Viele bekritzelte Zettel mit Zeichnungen und Notizen, die irgendwann Realität werden.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben und was kennzeichnet ihn?
Humorvoll, puristisch, optimistisch!

Wer sind Deine Kunden und was ist Dein Verkaufsschlager?
Mein Papierklebeband PACKED WITH LOVE ist der Renner! Gekauft wird es von vielen Menschen aus kreativen Berufen, mit viel Humor aus jeder Altersgruppe. Das Tollste ist, dass meine Bänder weltweit gekauft werden. Sogar nach Neuseeland, Malaysia, USA und Kanada versende ich – das ist ein verrücktes Gefühl!

Hast Du „Kollegen“, mit denen Du Dich über Techniken, Tricks und Ideen austauschst? Wie wichtig ist Dir das Netzwerken mit anderen Kreativen?
Ich stöbere ab und an im DaWanda-Forum rum, aber dadurch, dass ich ein eigenes Forum betreibe, indem bis zu 900 Beiträge pro Tag geschrieben werden, fehlt mir einfach die Zeit.

 Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit und was hat sich für Dich verändert, seit dem Du Deinen DaWanda-Shop eröffnet hast?
DaWanda hat viel verändert. Plötzlich habe ich ein weltweites Riesenpublikum für meine Spinnereien! Toll sind die persönlichen Kontakte mit den Kunden, die wundervollen Kommentare und Komplimente, die man erhält. Täglich lese ich extrem nette Sachen in den Bewertungen. Das macht schon sehr glücklich! Wann hat man schon einen so direkten Kontakt zu seinen Kunden? Außerdem sind die Leute, die bei DaWanda arbeiten, alle nett, unkompliziert und sehr positiv.

Was würdest Du DaWanda-Neulingen raten?
Einfach rein ins Vergnügen! Nur Mut!

Nenne bitte Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda (mit Links) und verrate uns warum Du sie so magst:

 

Dein Schlusswort?
Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb! Danke DaWanda!

P.S.: Wenn Ihr auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtet, sendet bitte Euren ausführlich ausgefüllten Fragebogen an Anna unter [email protected]. Fotos im Querformat nicht vergessen!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Franziska Muennich

geschrieben am 02.01.2013 um 18:19 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

Ein Kommentar

  1. Ralph Klein (03.01.13 12:24 Uhr)

    Ich finde den Beitrag super. Die Klebebänder mit der besonderen Auf schrift sind schon genial. Gute Idee.

    Gruß Ralph Klein

Kommentar