Im Interview: Karin Sehnert

“Porzellan kann viel mehr als nur Tasse, Teller oder Vase sein”. Das findet zumindest Karin und verkauft unter ihrem Label Karin Sehnert wunderbare Kostbarkeiten aus Porzellan. Denn die gelernte Porzellanmalerin und Produktdesignerin stellt in Ihrer Werkstatt in Leipzig nicht nur Alltagsgegenstände her, sondern vor allem Dinge mit Herz. Ob Glücksbringer, Zahnstocherdöschen oder Küchenutensil – ihre handgemachten Designs sind charmant und pur. Wer in Leipzig wohnt oder die Chance hat, Karin in ihrer Porzellanwerkstatt zu besuchen, sollte dies auf jeden Fall tun. Und wer nicht in Leipzig wohnt, den trösten wir mit diesem Interview.

Bitte stell Dich kurz vor:
Mein Name ist Karin Sehnert. Schöne Produkte zu machen, bedeutet für mich sie nicht nur zu gestalten, sondern sie auch wirklich mit meinen eigenen Händen zu erschaffen. Ich liebe die Arbeit in meiner Werkstatt. Als Designerin fast nur am Bürotisch zu arbeiten, erfüllt mich nicht. Die besten Ideen entstehen bei mir immer bei der Arbeit in der Werkstatt. Vor vier Jahren habe ich gemeinsam mit einer ehemaligen Mitstudentin eine Porzellanwerkstatt gegründet und hier erfinde, modelliere und stelle ich die Produkte her, die ich schon immer machen wollte.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt?
Gemalt habe ich schon immer. Es gibt auch die Geschichte, wie ich als Kind einmal mit Kugelschreiber unsere Kunstledersessel zu Hause „verschönert“ habe. Und als ich in die Schule kam, hatte ich einen sehr guten Lehrer im Fach Kunst, der ein von mir gemaltes Bild einer Hasenfamilie in der Galerie unserer Kreisstadt ausgestellt hat. Da war ich ziemlich stolz.

Woher beziehst Du Deine Inspiration?
Eigentlich von überall her. Ich halte meine Sinne offen für Bedürfnisse der Menschen um mich herum und in der Welt. Ich beobachte mich selbst im Alltag und stelle manchmal fest, dass es etwas Bestimmtes nicht gibt, das ich gerne hätte. All das sammle ich dann in meinem Skizzenbuch. Zu Anfang jeden Jahres nehme ich mir dann die Zeit einen kleinen Teil davon umzusetzen. Oft stelle ich auch fest, dass es von einem bestimmten Produkt nur hässliche Varianten gibt. Dem will ich dann etwas Besseres entgegen setzen, das nicht nur gut aussieht, sondern auch funktioniert.

Wie viel Zeit verbringst Du in der Regel pro Woche mit der Herstellung Deiner Produkte?
Das kommt ganz auf die Jahreszeit an. Am Anfang des Jahres versuche ich mir immer Zeit für Neuentwicklungen zu nehmen. Wenn das klappt, lege ich im Sommer richtig los, um mich auf die Vorweihnachtszeit vorzubereiten, in der ich meine Produkte am besten verkaufen kann. Ab Ende des Sommers konzentriere ich mich also hauptsächlich aufs Herstellen und bin dann fast jeden Tag in der Werkstatt.

Übst Du Deine Leidenschaft als Hobby oder als Gewerbe aus?
Mein Ziel ist es, davon zu leben. Es ist also weitaus mehr als ein Hobby.

Beschreibe bitte kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess:
Ideen sind flüchtig, deshalb halte ich sie in meinem Skizzenbuch fest. Wenn mich eine dieser Ideen intensiver beschäftigt, mache ich Zeichnungen davon oder knete ein Miniaturmodell. Dann reift das Ganze erst einmal, das kann eine Woche oder drei Jahre dauern. Die Zeit für Neuentwicklungen ist knapp, wenn also Zeit und Muße zusammen treffen, baue ich ein Modell in Originalgröße aus Gips oder aus Clay. Das benutze ich dann, um eine Gipsform herzustellen, die quasi das Negativ meines Modells ist. Wenn die getrocknet ist, beginnt die Phase der Porzellanherstellung: gießen, trocknen, verputzen, verschwämmen, trocknen, brennen, schleifen, glasieren, brennen, schleifen, manchmal bemalen und nochmals brennen.

Hast Du Vorbilder im Bereich Design?
Es gibt immer wieder Persönlichkeiten oder Haltungen von Gestaltern die mich beeindrucken und bei denen ich denke: So will ich es auch machen! Aber im Großen und Ganzen versuche ich locker und unvoreingenommen zu sein und pflege auch eine gewisse Naivität dem Thema gegenüber.

Nenne bitte Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda:

  • bastis RIKE : Wunderschöne Stempel von einer sehr netten Bekannten, die leider nicht mehr in Leipzig wohnt!  :)
  • Hermoosa: Ich trage zwar (fast) keinen Schmuck, aber dieser Shop ist eine runde Sache, sehr schöne Fotos und sehr schöne Sachen!
  • Faserverbund: Herrliche Fingerpuppen, die sind einfach knuffig!

Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit?
DaWanda pusht mich. Ich sehe: Aha, 400 Shop-Abonnenten, die warten jetzt alle auf Neues von mir. Da bekomme ich richtig Lust was zu tun. Ich liebe auch die Statistikseiten, in denen ich sehen kann, wie viele Leute an welchem Tag meinen Shop besucht haben und welche Produkte sich gut verkaufen und welche nicht. Außerdem finde ich auch die Verkäufer-Tipps immer sehr gut. Da kann man noch einiges dazulernen und sich verbessern. Ich sehe durch DaWanda auch, wie viele Andere es gibt, die wie ich schöne Dinge schaffen und das gibt mir ein gutes Gefühl.

Was rätst Du Designern, die neu auf DaWanda sind?
Gute Fotos von den Produkten machen, den Shop klar und wiedererkennbar gestalten und ein schönes Profilfoto zeigen!

Dein Schlusswort?
DaWanDankeschön! :)

P.S.: Wenn Ihr auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtet, sendet bitte Euren ausführlich ausgefüllten Fragebogen an Anna unter [email protected]. PS. Fotos im Querformat nicht vergessen!

 

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Christina Pöpke

geschrieben am 30.01.2012 um 10:50 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

8 Kommentare

  1. Linda Felkel (31.01.12 01:21 Uhr)

    Traumhaft schön, alles! Die produkte und das Atelier! Wow!

  2. Yulia (31.01.12 09:20 Uhr)

    Ach! ein bekantes Gesicht!!! Schönes Interview Karin! :) Deine “…Designs sind charmant und pur” das Trifft es genau!

  3. Hannelore Abbenhaus (31.01.12 15:11 Uhr)

    …wunderschöne Kostbarkeiten aus Porzellan.

  4. Werner Fichtner (01.02.12 10:36 Uhr)

    Weiterhin frohes Schaffen! Wir haben uns gefreut,von einer erfolgreichen ehemaligen Schülerin zu hören.Leipzig ist von Cottbus gar nicht so weit,Vieles ist möglich! Dein “alter” Kunstlehrer

  5. Meike (02.02.12 09:36 Uhr)

    Ein Gruß aus Kiel!
    Ich bin total begeistert von Deinen tollen Designs und werde garantiert eines Tages zuschlagen!
    Dickes Kompliment!
    Viele Grüße,
    Meike

  6. Thomas Sehnert (04.02.12 18:25 Uhr)

    Hallo liebe Schwester,

    weiterhin viel Erfolg mit Deinem Onlineshop und in der Werkstatt.
    Die Haie sind wirklich scharf! harrrrrrrrrrrrrr…..

    _________s$$$$$$$$$$$$$$$$s
    __________________s$$$$$$$$$$$$s
    ________________________$$$$$$$$$$s
    __________________________$$$$$$$$$$s
    ___________________________$$$$$$$$$$s
    ____________________________$$$$$$$$$$js
    ____________________________$$$$$$$$$$rs
    ____________________________$$$$$$$$$$$s
    __________________________$$$$$$$$$$$$$s
    ________________________$$$$$$$$$$$$$$$s
    ________________$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
    _________________s$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
    __$$_______________s$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
    _$$s____________________$$$$$$$$$$$$$$s
    __$$$$_________________s$$$$$$$$$$$$$s
    ____$$$$$$_________s$$$$$$$$$$$$$$$s
    ______$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
    __________$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
    ____________$$$$$$$$$$$$$$s

    liebe Grüße,
    Dein Bruder

  7. Regina Mutti (16.02.12 09:17 Uhr)

    OOOch so schön!!!! Liebe Karin, wir freuen uns so sehr über dieses Interview und wünschen dir auch weiterhin ganz viel Erfolg! Bis bald!!! Mutti

  8. Katharina (09.11.13 18:14 Uhr)

    Liebe Karin,
    Haiglück verspricht nicht zu viel. Du, die Haie und ihr Gefolge machen wirklich glücklich! Ihr habt eine super Ausstrahlung, seid inspirierend und ich lerne so viel. Danke, dass ich das Praktikum bei dir machen kann!

    Liebe Grüße, und bis Dienstag!
    Katharina

Kommentar