Advents-DIY: Schoko-Woopie Pies backen

Heute ist der zweite Advent und wir freuen uns sehr, Euch heute mit einer höchst kulinarischen Do-it-yourself Anleitung zu beglücken. Dani vom Blog Klitzeklein zeigt Euch wie man Schoko-Woopies macht – perfekt als zuckersüße Versuchung zum Adventscafé oder als Mitbringsel mit Glücksseufzer-Garantie. Waaas, Ihr kennt Woopies noch nicht?

Wir lassen Dani am besten selbst sprechen: “Du erwartest bei diesem Anblick eine knusprige Kekskonsistenz? Weit gefehlt. Hier versteckt sich ein fluffiger Schokokuchen mit Vanillecremefüllung im Keksmäntelchen. Whoopie Pies passen auch nicht locker in eine Hand, dabei ist voller Körpereinsatz gefragt.
Na klar, Du darfst ihn Dir auch schick auf einem Tellerchen drapieren, mit einer Kuchengabel essen und dabei einen Tee trinken. Freie Wahl. Mehr als einen schaffen nur die Könner. Mir reicht einer. Zum Frühstück, zum Mittagessen, zum Abendessen und als Betthupferl.”

Wir wünschen Euch einen schönen 2. Advent und viel Spaß beim Nachbacken.

PS. Allen, die keine Lust zum Backen haben empfehlen wir die wunderbaren Ideen von Nadine von anmutig, um einen kreativ Schal aufzupimpen.

Rezept für 8-10 Stück

Für den Teig

1 Ei
150g Zucker
125 g Vanillejoghurt (z.B. Nestle LC 1 Vanille)
25 ml Milch
1/2 TL Vanilleessenz
75 g Butter, geschmolzen
200g Mehl
80 g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver

1. Ei und Zucker in eine Rührschüssel geben und vermischen, bis die Masse hell und cremig ist.
Joghurt, Milch und Vanilleessenz in einem Gefäß verquirlen und zu der Zuckermischung geben.
Die geschmolzene, abgekühlte Butter hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät zu einer homogenen Masse verarbeiten.
2. Kakaopulver, Mehl, Natron und Backpulver sieben und in zwei Anteilen zu der cremigen Masse geben und mindestens 3 Minuten verrühren.
Die Teigmischung für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
3. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
4. Den gekühlten Teig mit zwei grossen Löffeln auf dem Backpapier in Häufchen verteilen.
Pro Blech ergibt das 8-10 Stück (ca. 4cm breit) im Abstand von 3-4 cm.
Sobald beide Backbleche bestückt sind, schiebt man sie für ca 12-13 Minuten in den Ofen. Stäbchenprobe!
Die Whoopie Pie-Hälften auf einem Gitter abkühlen lassen.

5. Während die Hälften backen wird die Füllung zubereitet.

Für die Füllung

170 g Butter, weich
280 g Puderzucker, gesiebt
213 g (ein Glas) Marshmallow Fluff Vanille

Puderzucker und Butter cremig rühren.
Marshmallow Fluff in Anteilen dazu geben.
Mindestens 3 Minuten mit dem Handrührgerät vermischen und
danach ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
6. Jetzt werden die Whoopie Pies zusammengesetzt.
Auf eine Hälfte spritzt man ca. einen Esslöffel der Füllung und setzt die andere Hälfte vorsichtig darauf.
Nun leicht andrücken.

Der bezaubernde Stempel ist übrigens von derkleinesperling.

Auf dem Klitzeklein Blog findet Ihr Handgemachtes mit viel Liebe zum Detail. Angefangen von Fondanttorten, Cupcakes und Cake Pops bis hin zu selbstgebastelten Karten, Stempeln und Gastgeschenkideen. Sehr häufig mit Schritt für Schritt Erklärungen und Erfahrungsberichten von Dani, fotografiert von ihrem Ehemann Herrn Klitzeklein.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Anna

geschrieben am 04.12.2011 um 10:23 Uhr.

Über Anna

Anna ist Social-Media-Expertin, DIY-Fräulein und absolut Hundeverrückt. » Mehr von Anna

9 Kommentare

  1. Claudia (04.12.11 10:51 Uhr)

    Die sehen ja schon einfach nur genial aus!
    Wo bekommt man diese Marshmellow-Fluff-Vanille her? Und wie stell ich mir das vor, wenn man die in nem Glas bekommt, ist es doch bestimmt kein Vanillzucker oder sowas?

  2. Tanja (04.12.11 11:19 Uhr)

    Die versüßen einem ja gleich den Sonntag :D
    Kann ich die hälften mittels Teelöffeln auch kleiner machen, damit die Woopies mit einem Haps im Mund sind?!
    Und könnte man die Schokohälften auch pur essen wie kleine Küchlein und sie vllt mit ner Kouvertüre überziehen?!

  3. Art van Mil (04.12.11 11:37 Uhr)

    Leckere Idee, yamm, yamm, yamm :-)))

  4. Ivonn (04.12.11 12:35 Uhr)

    Marshallow Fluff ist so eine cremige Marshmellow-Creme. Hab ich schon im der Lebensmittelabteilung vom Karstadt gesehen (bei den US-Lebensmitteln)

  5. Dani von klitzeklein (04.12.11 19:14 Uhr)

    @Claudia Hallo Claudia, Marshmallow Fluff findest Du in gut sortierten Supermärkten (z.B Real) bei den Brotaufstrichen.

    @Tanja Dann könnten die Whoopies vielleicht zu trocken werden.
    Und ja, ich habe die Hälften auch “pur” verschnabuliert. Schmeckt wie ein saftiger Schokokuchen, yummy.

    Euch allen einen guten Start in die nächste Woche,
    Dani

  6. Susanne (18.12.11 19:18 Uhr)

    Gesehen und gebacken, bis zum Kaffeetrinken verteidigt und dann gaaaaanz langsam gegessen! HMMMMMMM, sie waren sooo lecker, aber einer reicht wirklich! Vielen Dank für dieses himmlische Rezept!!!!!

  7. Vina (19.12.11 15:03 Uhr)

    Hmm lecker :)
    Gibt es vielleicht noch eine Alternative zu dem Marshmallow Fluff, wenn ich dieses nicht bekomme?

    Gruß
    Vina

  8. Anna (19.12.11 15:53 Uhr)

    Hallo Vina,

    eine gute Frage, Du kannst bestimmt auch Sahne oder eine andere Creme verwenden. Marshmellow Fluff bekommt man eigentlich in jedem größeren Supermarkt;)

    Liebe Grüße, Anna von DaWanda

  9. Advents-DIY: Weihnachtliche Tischdeko (29.07.13 17:53 Uhr)

    […] Euch Nadine von anmutig gezeigt hat, wie man einen Schal aufpimpt, Dani von Klitzeklein uns das Rezept für Schoko Woopies verraten und Kathrin von PHOTISSERIE mit ihrer Karamellbutter das perfekte Gastgeschenk gezaubert […]

Kommentar