Im Interview: filifatz

DSC093141306945458-829

Carina aus Münster ist das Multitasking in Person. Neben ihrem Kindermodenlabel filifatz managt die zweifache Mutter noch einen Nebenjob als Kellnerin und ein zweites Studium. Bewunderswert, finden wir. Im Interview hat sie uns verraten, was hinter dem Begriff “Nähkeln” steckt und wie sie ihren turbolenten Alltag managt. Vorhang auf für Carina!

Bitte stell Dich kurz vor:
Hallo, ich heiße Carina und komme ursprünglich aus der Nähe von Dresden. Durch mein Studium bin ich nach Münster (Westf) gekommen und da seit acht Jahren hängengeblieben. Zurzeit bin ich Mama von Zwillingen, Freundin, Haushalt-Managerin, Nebenbei-Kellnerin, Wieder-Studentin, und eben auch DaWandarianerin.

Welchen Beruf übst Du aus oder hast Du einmal erlernt?
Oh, das ist so Einiges. Also ich habe irgendwann mal Bäckerin gelernt, danach habe ich kurzzeitig (2 Semester) Chemie studiert und dann schnell gemerkt, dass das wohl nicht so ganz das Richtige ist. Dann habe ich Ökotrophologie (Ernährungs- und Haushaltwissenschaften) in Münster studiert – nebenbei immer gekellnert – 2007 mein Diplom gemacht und ein Jahr im Bereich Qualitätsmanagement gearbeitet, bis meine Zwillinge zur Welt kamen. Ich kellnere nebenbei, um nicht nur Haushalt und Familie zu machen und seit Oktober studiere ich auf Lehramt, wobei mir mein erstes Studium komplett als ein Fach angerechnet und ich quasi „Teilzeit“ studiere.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt?
Die kreative Ader liegt sicher in der Familie – die eine Oma war Schneiderin und die andere hat damals das halbe Dorf eingestrickt, sie mir als ich noch klein war stricken und häkeln beigebracht. In meiner Kindheit und Jugend hab ich viel gebastelt, geklebt, geschleift, lasiert, zusammengebaut, dekoriert – eben ganz viel selbst gemacht.

Irgendwann hatte ich immer weniger Zeit für das alles. Erst als ich mit meinen Jungs schwanger war, habe ich es wiederentdeckt. Ich habe für jeden je eine riesige Babydecke gestrickt und auf die Unterseiten einen Stoff angenäht, damit sie stabiler und schöner ist. Alle haben ihre „ahhhs“ und „ohhhs“ dazu abgegeben und das war schon toll. Und so bin ich auch zu DaWanda gekommen.

1303477291-8491303480081-617

Wie kamst Du auf die Idee für die Produkte in Deinem DaWanda-Shop?
Die Schwester meines Freundes hat mir erzählt, dass sie tollen Stulpen bei DaWanda gekauft hat. Vor 1 ½ Jahren war mir die Plattform noch total unbekannt. Dann hab ich mir mal angeschaut, wie das so läuft bei und mir gedacht, das kann ich auch – so einfach war das. Inspiriert werde ich durch ganz alltägliche Dinge, ich möchte ja auch, dass meine Sachen getragen und genutzt werden. Durch sie soll das Leben viel bunter werden.

 

 

Was zeichnet Deinen Stil aus?
Ich versuche irgendwie MEINS in die Produkte mit reinfließen zu lassen – zum Beispiel die Bommeln an den Mützen – oder die Schühchen, die ich komplett selbst entworfen habe. Ich glaube, das ist es wohl. Ich arbeite hauptsächlich mit Baumwolle, da sie für Kinderhaut super schonend und für die Mamas unkompliziert zu pflegen ist.

1291462984-7271303476294-611

Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit?
Eine große, da ich durch DaWanda die Möglichkeit habe, meine Produkte einem breiten Publikum anzubieten, die ich so sonst nicht hätte. Durch Kundenaufträge bekomme ich immer wieder neuen Input und komme auf neue Ideen.

Sehr positiv finde ich die neuen Kontakte, die ich über DaWanda gewonnen habe: Wie unseren Münsteraner DaWanda-Stammtisch! Wir freuen uns immer über neue Gesichter! Schaut doch mal in unser Münster-Gruppe vorbei! Und außerdem habe ich seit kurzem eine eigene filifatz-Fanseite bei Facebook  und schreibe einen Blog – ohne DaWanda wäre das wohl nie passiert.

Nenne bitte Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda:
Mhm, ist echt schwer mich auf nur drei zu begrenzen. Ich glaube, dass mache ich jetzt auch nicht. Nicht böse sein! In meinen Merklisten findet ihr Dinge, die ich mag und die mir gefallen.

Wie siehst Du Deine Zukunft als Designerin?
Ich hoffe, ich kann noch mehr Zeit für meinen Shop finden und viel mehr Ideen umsetzen. Im Moment probiere ich mich an meiner Nähmaschine und versuche demnächst Häkeln und Nähen (Nähkeln:) zu verbinden.

Dein Schlusswort?
DaWanda rockt! Ich finde es prima und habe nur einen Wunsch: Mögen doch die nächsten Tage mehr als nur 24 Stunden haben!

P.S.: Wenn Ihr auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtet, sendet bitte Euren ausgefüllten Fragebogen an Anna unter [email protected]. PS. Foto nicht vergessen!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Anna

geschrieben am 27.06.2011 um 09:51 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

Über Anna

Anna ist Social-Media-Expertin, DIY-Fräulein und absolut Hundeverrückt. » Mehr von Anna

10 Kommentare

  1. Irini (27.06.11 10:26 Uhr)

    Ein sehr gelungenes Interview (=

    Ich habe Carina zufällig auf dem Deisgnmarkt in FrauJottPunkts Zimmer getroffen.
    Wir machen beide beim gleichen Wanderpaket mit (=

    Ich fand es sehr schön sich mal live kennenzulernen, also lass ich an dieser Stelle mal einen Gruß an die sehr sympathische Carina da =DD

    Liebe Grüße,
    Irini

  2. Kate Nitnatsnok (27.06.11 10:32 Uhr)

    haaaach meine liebe… ick freu mich fürs carinchen :o)

    ^^dir irini lass ich ebenfalls nen lieben gruss da, ich gaube ich hab an dem tag nur die hälfte mitgeschnitten..

    Liebes Häkelherzchen.. weiter so! *drück dich feste*

  3. Tessa Rath (27.06.11 13:49 Uhr)

    Schönes Interview! Einen herzlichen WInker nach Münster,
    lg Tessa

  4. midget (27.06.11 22:48 Uhr)

    Echt super, sehr sympathisch :)

    Liebe Grüße, Anna

  5. kreawusel (28.06.11 08:04 Uhr)

    stelle fest: dein Tag hat 48 Std ;-) schönes Interview und Näkeln das gefällt mir – erinnert mich zusätzlich an räkeln und das ist auch was Gutes
    hübsche Grüsse
    Stefanie

  6. Carina (28.06.11 12:46 Uhr)

    Ihr Lieben, ich danke euch :-) War ganz überrascht, dass das Interview auf einmal rauskam.

    Ich möchte auch nochmal betonen (ging vielleicht etwas im Interview unter), dass ich auch nur so viel machen kann, weil ich in meinem privaten Umfeld enorme Unterstützung erfahre – vor allem durch meinen Freund (DAS musste ich nochmal erwähnen hihi, schließlich hat er das Interview auch gelesen^^) Also DANKE du Lieber :-)

    Wünsche euch allen einen wunderbar sonnigen Tag!

    Liebste Grüße
    Carina

    PS: Irini, Deine Ohrstecker werd ich heut abend beim Dawandastammtisch tragen :-)

  7. Corinna (28.06.11 20:41 Uhr)

    tja die kreativen Oecotrophologinnen… unglaublich wie ihr das alles hinbekommt!

    Liebe Grüße von einer Häckelbooties Liebhaberin!!

    :-) Corinna

  8. Cutelicious (28.06.11 21:45 Uhr)

    Superschöner Beitrag … und schöne Bilder! :-)
    Und bin auch dafür, dass der Tag mehr als 24 Stunden haben soll! ;-)

    Liebe Grüße

    Ursula

  9. annaalena (29.06.11 19:09 Uhr)

    jetzt hab ich’s auch gelesen! Glückwunsch! Und weiter so, immer fleißig näkeln, meine liebe! bis bald!

  10. Birsen Freund (02.07.11 09:56 Uhr)

    Hallööööchen
    Haben auf dem Stammtisch in Münster darüber geredet!
    Jetzt hatte ich die gelegenheit selber zu lesen.-)
    Ich finde der Tag könnte noch mehr Stunden haben!!!!!!
    Liebe Gruß hier an dich
    Birsen Freund

Kommentar