Im Interview: Basteltüte

box_headline_neu21
Alle Berliner und Berlin-Fans aufgepasst! Heute haben wir ein Interview, das Euch besonders interessieren wird. Jana stellt seit acht Jahren berlintypische Szenen und Plätze als “Die Basteltüte” dar. Egal ob Imbissbude, Berliner Charaktere wie “Anna, die Kreative” oder “Nora, die Naturfreundin” oder der Berliner Fernsehturm zum Ausschneiden, Jana beschäftigt sich intensiv mit der Stadt Berlin. Auf humorvolle Art und Weise porträtiert sie die Hauptstadt und ihre Eigenarten.  Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und staunen:

.
Bitte stell Dich kurz vor:

Hallo! Ich heiße Jana, bin in Leipzig geboren und in Mosambique, Südafrika und Berlin aufgewachsen. Seit 2001 zeichne ich ganz lustige Bastelbögen, meist über Berliner Themen. Ich wohne mit Kind und Kegel in Berlin und genieße den kreativen Großstadt-Jungle.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt?
Meine kreative Ader ist mit mir zusammen auf die Welt gekommen. Sie motiviert mich zu neuen Ideen und zeigt mir die wunderbaren Kleinigkeiten dieser Welt, die unbedingt Beachtung finden müssen.

Woher beziehst Du Deine Inspiration?
Von der Straße, ich beobachte viel. Mich inspirieren ungewöhnliche, lustige und traurige Geschichten von Freunden und Bekannten. Mich interessiert der Alltag, das Banale, das Unscheinbare und Ungeschliffene.

Hast Du Vorbilder im Bereich Design? Wenn ja, wen und warum?
Ich finde viele andere Künstler und Designer toll aber kann mir nie Namen merken…

Wie kamst Du auf die Idee für die Produkte in Deinem DaWanda-Shop?
1998 kam ich aus Südafrika nach Berlin (Kulturschock) und war von vielen neuen Dingen fasziniert. Besonders skurril fand ich die vielen Imbissbuden. 2001 habe ich eine Serie mit Imbissbuden gezeichnet und sie in einem selbstgedruckten Siebdruckheft, in kleiner Auflage veröffentlicht. Das war der Anfang und seitdem sind ständige neue Bastelbögen dazu gekommen, wie z.B. Berliner Tussis oder der Berliner Fernsehturm.

Mit welchen Materialien arbeitest Du bei der Herstellung Deiner Produkte?
Ich zeichne meine Bastelbögen auf Papier und bearbeite/koloriere sie am Computer

Beschreibe bitte kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess:
Der Prozess läuft folgendermaßen ab: Idee haben, Skizze anfertigen, Skizze einscannen, am Computer nachzeichnen, kolorieren, ein paar Tage liegenlassen, alles Mögliche ändern und dann ab in die Druckerei.

1251283599-7091257153584-6771247514523-3151251970982-91

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?
Das Besondere an meinen Bastelbögen ist die Themenauswahl und die Geschichten auf den Rückseiten. Die Kurzgeschichten geben nähere Auskunft über die Personen oder Dinge und sollen den Betrachter/Bastler dazu animieren seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und die Geschichte weiter zu denken.

Wer sind denn die typischen „Basteltüte“-Kunden?
Total durchmischt. Leute, die besondere Kleinigkeiten sammeln oder verschenken wollen.

Wie siehst Du Deine Zukunft als Designerin?
Meine Zukunft sehe ich kunterbunt mit vielen gestrichelten Linien. Ich will mit meinen Bastelbögen die Welt erobern und ein „Bastel dir die Welt“-Bastelbuch mit mindestens 500 Seiten herausgeben. Dann kann sich endlich jeder die Welt basteln wie sie ihm gefällt. (Interessierte Verlage bitte bei mir melden :)

Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit?
Ich bekomme durch DaWanda viel Kontakt zu meinen „Fans“. Das finde ich toll.

Was hat sich mit Deinem DaWanda-Shop für Dich verändert?
Ich habe mehr Bastelbögen online verkauft.

Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda?
fricdementol
revoluzza
manos-verdes

Dein Schlusswort:
Have a nice day!

Flohmarkt_kFoto_Atelier

P.S.: Wenn Du auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtest, sende bitte Deinen ausgefüllten Fragebogen an interview@dawanda.com.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Anna

geschrieben am 22.02.2010 um 09:57 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

Über Anna

Anna ist Social-Media-Expertin, DIY-Fräulein und absolut Hundeverrückt. » Mehr von Anna

Kommentar