DIY: Geknüpfte Freundschaftsarmbänder von Hamburger Liebe

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (2)
Heute haben wir Susanne von Hamburger Liebe zu Gast und sie zeigt Euch, wie Ihr ein cooles Freundschaftsarmband knüpfen könnt. Das ist nicht nur was für kuschelige Herbsttage zu Hause mit Euren Kindern, sondern in entsprechenden Farben sieht das auch super zu Eurem Herbstlook aus.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (1)
Das braucht Ihr:

.

Los geht es:
Für das Chevron-Muster braucht Ihr insgesamt 9 Fäden.
DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (3)
1. Schneidet Euch 6 Fäden für die Farbe am Rand (hier nachfolgend Weiß genannt). Sie sollten ca. 80 cm lang sein. Für das Zickzack-Muster braucht Ihr 3 Fäden à min. 110 cm (hier nachfolgend Türkis, Rot und Lachs genannt).
2. Macht oben in den Fadenstrang einen Knoten und ordnet Euch die Fäden in folgender Reihenfolge an: Weiß, Türkis, Rot, Lachs und fünfmal Weiß. Entweder steckt Ihr nun in den Knoten eine Sicherheitsnadel und befestigt sie an Eurer Hose. Wenn Euch aber eure Hose zu schade für Löcher ist (und die bleiben zwangsläufig nicht aus), fädelt Ihr einfach unterhalb des Knotens einen Faden durch und bindet Euch den um’s Bein. Ein Klemmbrett oder ein Tesastreifen auf dem Tisch tun’s aber auch.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (4)
3.-4. Nun beginnt Ihr mit dem rechten Farbfaden, hier lachsfarben. Es werden immer zwei Knoten gemacht. Ihr legt den Faden nach rechts über den weißen Faden und zieht den Knoten nach oben fest. Dann das gleiche nochmal.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (5)
5. Nun kommt der nächste Faden rechts daneben. Knoten nach rechts und noch ein Knoten nach rechts.
6. Wenn Ihr beim weißen Faden ganz rechts angelangt seid, kommt ein Wendeknoten. Dafür macht Ihr zuerst wieder einen Knoten, indem Ihr den lachsfarbenen Faden nach rechts über den weißen legt. Der zweite Knoten geht dann in die andere Richtung. Den legt Ihr dann nach links über den weißen Faden. Den lachsfarbenen Faden legt Ihr links neben dem weißen ab.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (6)
7. Das gleiche macht Ihr mit den Farben Rot und Türkis. Immer wenn Ihr zu letzten Faden kommt, macht Ihr einen Wendeknoten.
8. Nun kommt die kleine weiße Ecke: Dafür macht Ihr erst zwei Knoten nach rechts.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (7)
9. Dann kommt ein Wendeknoten nach links. Dann macht Ihr einen Knoten nach links und einen nach rechts. Also einen weiteren Wendeknoten, nur diesmal in die andere Richtung.
10. Nun könnt Ihr mit Türkis fortfahren. Also: Knoten nach links bis Ihr an den linken Rand kommt. Dann wieder ein Wendeknoten – diesmal nach rechts.

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (8)
11. Dann kommt wieder das kleine weiße Dreick mit den zwei Knoten nach links und dann den beiden Wendeknoten. Wie bei 8 und 9, nur in die andere Richtung.
Na, hat’s schon Klick gemacht? Jetzt aber zackzack, äh… zickzack!

DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (9) DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (10)
DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (11)
Nun seid Ihr fertig und könnt bei Bedarf noch einen Schmuckverschluss und kleine Anhänger hinzu fügen.
Viel Spaß dabei!

Hier gibt es das Material auf DaWanda:


Über Hamburger Liebe:
DIY-Freundschaftsarmbänder-HamburgerLiebe (12)
Hallo, ich bin Susanne Firmenich und blogge seit 2008 auf meinem Blog Hamburger Liebe. 2003 bin ich von Süddeutschland nach Hamburg gezogen – der Liebe wegen. Vorher war ich aber schon immer heimlich in diese wunderschöne Stadt verliebt und so fügte sich das Schicksal auf wunderbare Weise. Mit meinem Mann, meinen zwei Kindern (6 und 9 Jahre alt) und unserem Hund Polly, einem English Springer Spaniel, lebe ich am Hamburger Stadtrand – in Suburbia. Zum Textil-Design kam ich ein bisschen wie die Jungfrau zum Kinde. Neben meiner jahrelangen selbständigen Tätigkeit als Grafik-Designerin habe ich mit meinen Kindern die Liebe zum Nähen und zu schönen Stoffen wiederentdeckt. Bei schönen Designs bin ich aber schnell an Grenzen gestoßen. Damals gab es kaum schöne Jerseys für Kinder und hübsche Webstoffe musste man sich am besten aus Japan oder aus den USA importieren. Das war leider teuer. 2010 bin ich dann auf den fabric print on demand service spoonflower.com gestoßen und habe meine ersten eigenen Designs auf Stoff drucken lassen. Zuerst nur für den Eigenbedarf. Was dann kam, ist Geschichte. Mittlerweile wurden zahlreiche Designs von mir auf viele Kilometer Stoff gedruckt und nähbegeisterte Menschen auf der ganzen Welt zaubern die schönsten Sachen daraus. Das macht mich sehr glücklich! Meine Designs auf Webbändern und Stickdateien erfreuen viele Selbermacher. Neben meiner Stoff- und Nähleidenschaft illustriere ich gern und habe meine Kamera immer parat.

Wenn Ihr außerdem noch mehr über Susannes Arbeit als Designerin und ihre Produkte erfahren wollt, schaut Euch doch den Artikel über Hamburger Liebe in unserer DIY-Themenwelt an.

Möchtet Ihr Eure Anleitung bei uns im Blog sehen? Dann füllt einfach die Vorlage aus (hier herunterladen) und schickt sie uns an anleitung@dawanda.com. Gute Fotos nicht vergessen!


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Luisa

geschrieben am 01.10.2013 um 10:00 Uhr.

Über Luisa

Lu näht und bastelt für ihr Leben gerne und liebt alle Selbermach-Projekte, die das Leben bunter und schöner machen. » Mehr von Luisa

2 Kommentare

  1. Die Lange Nacht des Selbermachens bei DaWanda in der Snuggery (01.10.13 15:46 Uhr)

    […] aus und falls Ihr auch so ein Armband machen wollt, gibt es hier auf unserem Blog auch das passende Freundschaftsarmband-DIY von Hamburger Liebe […]

  2. Claudia (06.10.13 15:41 Uhr)

    Die Idee an sich ist ja ganz gut,
    nur mit den Maßangaben der bunten
    Schnüren haben sie sich leider vermessen.
    Die 110cm sind definitiv zu kurz, hab von den weißen
    noch gut 40 cm über aber von den bunten zum teil nur noch
    ca 3cm. bisschen kurz das ganze :)
    Also ich würde da eher 150cm empfehlen.

Kommentar