Im Interview: Elisabeth von slbr_berlin

Heute stellen wir Euch Elisabeth von slbr_berlin vor. Die studierte Architektin macht wunderschönen Schmuck aus Leder und Metallelementen. Sie selbst beschreibt ihren Stil als mädchenhaft mit kleinen Heavy Metal Elementen. Neben großartigen Halsketten in vielen Formen und Farben macht sie auch sehr schöne Armbänder, die Auswahl ist vielfältig.

Erfahrt mehr über den Entstehungsprozess ihres Schmucks und welche Rolle DaWanda bei ihrer Arbeit spielt.

Bitte stell Dich kurz vor:

Ich bin Elisabeth. Ich bin 26 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich habe Architektur studiert und 2009 mein kleines Label slbr_berlin gegründet. Unter diesem Namen fertige ich Schmuck an, wie zum Beispiel Kragenketten aus Leder oder kleine Accessoires wie Clutches und Schlüsselanhänger.

Wie hast Du Deine kreative Ader entdeckt und wer inspiriert Dich? Hast Du Vorbilder im Bereich Design? Wenn ja, wen und warum?

Nach dem Abitur habe ich bei dem berliner  Modelabel „Kaviar gauche“ gearbeitet. Dort hatte ich zum ersten Mal mit Leder zu tun und gelernt, wie man es bearbeitet. Ich denke, die Zeit dort hat mich sehr geprägt, sowohl hinsichtlich meiner Materialvorlieben, aber auch bezüglich der Kombination von mädchenhaften und harten Elementen.

Wie kommst Du auf die Idee für neue Produkte und mit welchen Materialien arbeitest Du vornehmlich und warum?

Das ist ganz unterschiedlich. Auf Knopfdruck funktioniert das selten.  Manchmal entdecke ich ein Leder, bei dem ich mir etwas bestimmtes vorstellen kann. Am häufigsten habe ich einfach eine fixe Idee und muss dann erstmal herausfinden ob das machbar ist und auch gut produzierbar und vor allem tragbar ist.

Beschreibe kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess:

Bevor ich etwas aus Leder anfertige, entstehen viele Versionen eines Entwurfs aus Papier oder Stoff. An diesen Modellversionen kann ich dann solange herumfeilen, bis mir die Form gut gefällt und das Ganze auch richtig sitzt. Dann erst entsteht das ganze auch aus Leder. Es kann auch mal passieren, dass ich sehr lange an einer Form herumprobiere und es mir einfach nicht gefallen will. Aber dass Entwürfe auf der Strecke bleiben, zählt eben auch zum kreativen Prozess.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben und was kennzeichnet ihn?  

Ich würde sagen, mein Stil ist sehr mädchenhaft mit einer ganz kleinen Prise Heavy Metal. Besonders gerne verwende ich Beige und Schwarztöne, aber auch Pastelltöne wie ein helles Blau oder Rosé. Wenn dann auch noch Nieten, Perlen, grobe Ketten oder Troddeln dazu kommen, mag ich das besonders.

Wer sind Deine Kunden und was ist Dein Verkaufsschlager?

Hauptsächlich habe ich Kundinnen, was natürlich verständlich ist. Vergangenen Dezember hatte ich allerdings so viele männliche Kunden wie noch nie. Da wurde sicherlich die eine oder andere Freundin mit einer Halskette  unterm Weihnachtsbaum überrascht… Am beliebtesten ist die elfenbeinfarbene Kragenkette mit der Goldecke und der kleine Briefumschlag aus Leder.

Wie siehst Du Deine Zukunft als DesignerIn bzw. KunsthandwerkerIn? Worauf dürfen wir uns noch freuen?

Im Moment habe ich sehr viel neues Material, mit dem ich herumprobieren möchte. Da wird es also mit Sicherheit demnächst einige Neuigkeiten im Shop geben. Über die Zukunft mit slbr_berlin mache ich mir eigentlich garkeine Gedanken, denn solange mir nicht die Ideen ausgehen, werde ich auch mein Label behalten. Und im Moment ist definitiv kein Ende in Sicht!

Nenne uns Deine liebsten Orte im Netz (Blogs, Webseiten, Portale etc.):

  • Miss Moss Schöner Blog einer Graphikdesignerin. Hier halten sich Mode, Design und Lifestyle wunderbar die Waage.
  • Freunde von Freunden Ich mag diesen Blog sehr, hier werden interessante Menschen vorgestellt und wie sie wohnen und arbeiten.
  • Flair-Magazin Online-Auftritt des Magazins „flair“. Ich mag die Aufmachung der Seite.

Wie bewahrst Du Dir ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit?

Das ist eigentlich nicht schwer, weil das Anfertigen des Schmucks mir Spaß macht und ich es deshalb nicht als Arbeit verstehe.  Arbeit in einem Architekturbüro bedeutet viel Arbeiten am Computer, die Arbeit für slbr_berlin ist reine Handarbeit. Da stellt sich die Frage nach dem Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit nicht mehr.

Welche Rolle spielt DaWanda für Deine kreative Tätigkeit und was hat sich für Dich verändert, seit dem Du Deinen DaWanda-Shop eröffnet has

Dawanda ist für mich eine tolle Chance, Menschen auf meine Arbeit aufmerksam zu machen. Zum einen ist der Online-Shop für Designer meiner Größenordnung ideal und unkompliziert, da die Abwicklung ganz einfach organisiert ist. Ich bekomme ein direktes und unabhängiges Feedback von einer großen Gemeinde zusätzlich zu dem meiner Freunde. Das treibt mich persönlich dazu an weiterzumachen und mir immer wieder Neues zu überlegen.

Welchen Ratschlag würdest Du jemanden geben, der vor hat seine kreativen Träume zu verwirklichen? Was würdest Du DaWanda-Neulingen raten?

Also, frei berliner Schnautze würde ich immer raten: MACHET EINFACH! Ich würde immer empfehlen etwas auszuprobieren, und wer ein tolles Produkt entwickelt hat, hat bei Dawanda die Möglichkeit, auf unkomplizierteste Weise viele Leute zu erreichen . Ich persönlich habe anfangs nur ganz wenige Ketten angeboten und hatte unglaublich schnell meinen ersten Verkauf. Und ich finde jeder Verkauf ist ein super Kompliment!

Nenne bitte Deine drei Lieblingsshops auf DaWanda (mit Links) und verrate uns warum Du sie so magst:

  • PUKIZO Ich habe mich in diese wundervollen Illustrationen verliebt und auch eine Tasche zu Hause!
  • Wertwerke Die Küchenuhr hat’s mir angetan..
  • House of Pfeiffer Mit diesen Geldbeuteln liebäugel ich schon eine ganze Weile

 

Dein Schlusswort?

Wer Lust hat, mal eines unserer Designs nachzuarbeiten kann sich hier unsere DIY-Anleitung ansehen:

DIY: Tropfenkette von slbr_berlin

Kleiner Tipp: als Material eignet sich auch Holzfunier aus dem Modellbauladen oder mit Vlieseline verstärkter Stoff!

 

P.S.: Wenn Ihr auch im Montagsinterview vorgestellt werden möchtet, sendet bitte Euren ausführlich ausgefüllten Fragebogen an Anna unter interview@dawanda.com. Fotos im Querformat nicht vergessen!


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Beitrag von Luisa

geschrieben am 21.01.2013 um 10:00 Uhr.

Kategorie: Interviews

Tags:

Über Luisa

Lu näht und bastelt für ihr Leben gerne und liebt alle Selbermach-Projekte, die das Leben bunter und schöner machen. » Mehr von Luisa

Kommentar